MBO@Halder

30 Investitionen im Mittelstand

15.11.2011

Die Investitionen von Halder zielen auf mittelständische Unternehmen mit einer starken Marktposition. Entscheidend ist nicht die Branche, sondern die Managementqualität. Daraus entstehen „Gewinner“: Beteiligungen mit einer substantiellen Vervielfachung des Kapitals und hohen Renditen. Durch Abbau des Altportfolios vor der Rezession kann sich das erweiterte Investmentteam darauf konzentrieren, diese Qualität für den neuen Fonds zu finden.

  • Halder investiert in etablierte mittelständische Unternehmen. Diese Firmen sind stabil, in ihren Märkten etabliert und haben Wachstumspotenziale, die ihrem Reifegrad entsprechen: Über die Beteiligungsdauer von durchschnittlich fünf Jahren sind Umsatzsteigerungen von 30% und mehr keine Seltenheit.

  • Wertsteigerungen von Beteiligungen haben bei Halder vor allem mit einer guten Ergebnisentwicklung der Firmen im Portfolio zu tun: Steigende Gewinne (EBITDA) sind der stärkste Werttreiber, Grundlage dafür sind wachsende Umsätze.

  • Insgesamt haben die Portfoliogesellschaften den Betriebsgewinn (EBITDA) während des Engagements von Halder deutlich erhöht: 50% Wachstum sind ein Zeichen dafür, dass der Beteiligungsansatz nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite funktioniert.

  • Halder verfolgt keine Branchenstrategie. Die gemeinsamen Merkmale der Beteiligungen: Meist kommen sie aus traditionellen Industriebereichen, liegen in ihren Märkten vorn und haben gutes Management. Marktposition und Managementqualität sind entscheidend für das Zukunftspotenzial.

  • „Masse“ hat ihre eigene Qualität: Beteiligungsinvestoren streben nicht nur eine gute Kapitalverzinsung an, jede Investition soll außerdem zu einer messbaren Vermehrung des Fondskapitals führen.

  • Die Vorzeichen für die Investitionen von Halder-GIMV Germany II sind gut: Das Investmentteam verwaltet das kleinste „Alt“-Portfolio seit vielen Jahren. Vor der Rezession von 2008 – 2009 wurde der Beteiligungsbestand abgebaut und mit Einsetzen der Konjunkturerholung hat der Aufwand für die Betreuung der älteren Beteiligungen abgenommen. Jetzt hat das Team viel Kapazität für den Aufbau eines neuen Portfolios.