MBO@Halder

Neuer Fonds mit € 155 Mio. für MBOs

9.2.2005

Deutsche Mittelständler sind der Zielmarkt

Halder investiert weiter in Management Buy-outs im deutschen Mittelstand: 10 - 12 Beteiligungen sind in den nächsten fünf Jahren geplant. Dafür wurde ein Fonds mit € 155 Mio. Eigenkapital aufgelegt, dessen Kapital von institutionellen Anlegern aus Europa, den USA und Japan bereitgestellt wird. Der Fonds wird von Halder Beteiligungsberatung in Frankfurt beraten.

Der neue Fonds ist das erste Investitionsprogramm von Halder ausschließlich für Deutschland. Hier hat sich das Unternehmen bereits an rund 20 Firmen beteiligt, vor allem an Familiengesellschaften.

Im August 2004 wurde die PRÜM-Türenwerk GmbH in Weinsheim als erste Beteiligung für den Fonds erworben.

Michael Wahl, Geschäftsführer der Halder Beteiligungsberatung: „Dieses Marktsegment ist seit den 90er Jahren reifer und größer geworden - 2004 hat das Transaktionsvolumen zum ersten Mal € 1 Mrd. überschritten. Bei 11.000 Firmen in einer Umsatzgrößenordnung von € 25 Mio. bis € 125 Mio. sehen wir gute Möglichkeiten, mit erfolgreichen Mittelständlern Management Buy-outs durchzuführen.“

Dem Eigentümerwechsel von der Gründerfamilie zum bisher angestellten Management folgt oft ein Entwicklungsschub: Firmen, an denen Halder beteiligt ist, haben trotz zuletzt schwacher Gesamtwirtschaft ihr Geschäft ausgebaut, umfangreich investiert und den Unternehmenswert gesteigert.

Halder hat seit Aufnahme der Tätigkeit in Deutschland im Jahre 1991 fünfzehn Desinvestitionen realisiert. Dabei wurde das investierte Kapital mit dem Faktor 3,3 vervielfacht und eine Rendite (IRR) von 32% erzielt.

Halder gehört zur börsennotierten belgischen Investment-Gruppe GIMV und hat bereits € 300 Mio. in Beteiligungen investiert.