MBO@Halder

Portfolio: Halder-GIMV Germany II: zwei neue Beteiligungen

15.6.2012

Ende 2010 wurde beim Fensterrahmenhersteller Gealan der Kaufvertrag für die erste Beteiligung des Fonds unterschrieben. 2011 kamen eine Mehrheitsbeteiligung an CCN, einem französischen Turboladerspezialisten, und eine Minderheitsbeteiligung an KEYMILE aus der IT- und Nachrichtentechnik hinzu. Aufgrund der kurzen Zugehörigkeit zum Portfolio waren alle Beteiligungen zum Jahresende 2011 mit den Anschaffungskosten von rund € 88 Mio. bewertet. Für weitere Investitionen des Fonds stehen über € 200 Mio. zur Verfügung.

An drei Standorten in Frankreich, der Slowakei und Mexiko produziert CCN Präzisionsteile wie Turbinenwellen und -räder für Turbolader für die Kraftfahrtindustrie. Das 1986 gegründete Unternehmen beliefert alle wichtigen Hersteller von Turboladersystemen, darunter die Marktführer Honeywell, Borg Warner und IHI. Mittelfristig ist an den großen Automobilmärkten die weitere Reduktion von Brennstoffverbrauch und Emissionsbelastung vorgeschrieben. Da Abgasaufladung eine Schlüsselrolle für die Umsetzung dieser Vorgaben spielt, wird ein deutlicher Anstieg der weltweiten Nachfrage bei Turboladern erwartet. Umsatz und Ergebnis des Unternehmens, das mit der Planung eines Produktionsstandorts in China begonnen hat, sind 2011 gewachsen.

Beim Fensterrahmenhersteller Gealan wurde die Geschäftsentwicklung von 2011 vor allem durch steigende Rohstoffpreise bei PVC und Nachfrageschwächen beeinflusst. Seit 2006 ist die Zahl der Neubauten in den wichtigen europäischen Absatzmärkten des Unternehmens insgesamt um 18 % gesunken. Inzwischen erholt sich die Bauwirtschaft in Westeuropa, in den osteuropäischen Ländern ist sie dagegen weiter zurückgefallen. Gealan hat die Auswirkungen durch Preiserhöhungen sowie ein Qualitäts- und Innovationsprogramm weitgehend ausgeglichen: Die Gesamtleistung von € 224 Mio. und das Betriebsergebnis lagen auf dem Niveau des Vorjahres.

KEYMILE ist ein führender Anbieter von Kommunikationslösungen für Zugangs- und Übertragungssysteme in Datennetzen. Sie gewährleisten höchste Verfügbarkeit bei sicherheitskritischen Anwendungen in der Infrastruktur von Telekommunikations-, Energie- und Transportunternehmen. Die Produktfamilie „MileGate“ bietet mittelfristig hohes Absatzpotential über die gesamte Kundenbasis: Sie unterstützt als Multiservice-Zugangsplattform traditionelle Telefonie- wie Breitbanddienste und ist Grundlage für Geschäftskundendienste. Im Geschäftsjahr 2010/2011 stieg der Umsatz um 15 % auf € 121,1 Mio.