MBO@Halder

Exit Gealan-Gruppe

8.12.2004

Halder hat die Anteile an Gealan im Wege eines Secondary Buy-outs an mehrere von Axa Private Equity beratene Fonds veräußert. Die Transaktion ist abgeschlossen, muß aber noch vom deutschen Kartellamt genehmigt werden. Halder wird sich mit einem geringen Betrag an der neuen Buy-out Gesellschaft mit 10% rückbeteiligen.

Im Mai 2002 hatte sich Halder im Wege eines Management Buy-out an dem Hersteller von PVC-Fensterprofilen Gealan beteiligt. Die Gealan Gruppe produziert PVC Fenstersysteme für Kunden in Deutschland und Osteuropa. Außerdem werden die Produkte in Frankreich, den Niederlanden und Belgien verkauft. Die Gruppe ist zwischenzeitlich zu einem der zehn größten PVC-Fensterprofilhersteller in Europa aufgestiegen.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Oberkotzau bei Hof. Produktionsstätten betreibt das Unternehmen in Deutschland, Rumänien, Polen und Litauen, eine Lizenzproduktion befindet sich in Rußland sowie eine Vertriebsgesellschaft in Kroatien. Im Jahr 2003 realisierte Gealan einen Umsatz von € 122 Mio., während es 2001 noch € 78.2 Mio. waren. Gealan ist organisch gewachsen durch die Hinzugewinnung von Marktanteilen in Deutschland und durch die starke Nachfrage in Osteuropa, wo das Unternehmen eine bedeutende Marktposition einnimmt.

Hintergrund

Die Halder-Gruppe mit Sitz in Den Haag, Niederlande, ist Spezialist für Unternehmenskäufe im Mittelstand, insbesondere im Rahmen von Management Buy-outs. Das kumulierte Investitionsvolumen beträgt über € 300 Mio.

Halder zählt zu den Pionieren im deutschen Markt für Unternehmensbeteiligungen und ist seit 1983 aktiv. Seit August 2000 gehört die Halder-Gruppe zur belgischen GIMV-Gruppe, einer börsennotierten Beteiligungsgesellschaft.