MBO@Halder

GIMV und Halder IV verkaufen fünf Minderheitsbeteiligungen an Becap

10.6.2008

GIMV und Halder verkaufen ihre Minderanteile an Gealan (D), Wichard (F), Les Margerides Group (F), GHE (I) und Bopack (B) an Becap I, einen Fonds, der auf Secondaries spezialisiert ist. Gealan und Wichard sind Beteiligungen von GIMV. Les Margerides, GHE und Bopack sind die verbleibenden Beteiligungen des Halder IV Fonds, der damit vollständig desinvestiert ist.

Gealan (www.gealan.de) ist einer der führenden Hersteller von PVC Profilen für Fensterprofile in Europa. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist die Profilextrusion und deren Systementwicklung. Durch die Entwicklung und Einführung neuer Profilsysteme und innovativer Produkte war Gealan bereits mehrere Male in der Lage, seine führende Marktposition zu beweisen. Das Unternehmen hat Produktionsstätten in Deutschland (Bayern und Thüringen) sowie in Rumänien, Litauen, Russland und Polen. GIMV erwarb im Mai 2002 eine Mehrheit an Gealan. Im Dezember 2004 wurde dieser Anteil im Rahmen eines Secondary an verschiedene Fonds – beraten durch Axa Private Equity – wieder verkauft. Zur gleichen Zeit wurde ein kleiner Anteil neu investiert im Austausch für einen 10 %igen Anteil in der neuen Beteiligung.

Wichard (www.wichard.fr) ist Hersteller und Lieferant von Präzisionsschmiedeteile für Segelboote sowie für die Medizin-, Automobil- und Flugzeugindustrie. Die Firma, die vor 80 Jahren gegründet wurde, ist im Seeschiffahrtssektor für seine hoch qualitativen Produkte auf den globalen Märkten gut bekannt. Mehr als die Hälfte der Wichardprodukte werden außerhalb von Frankreich veräußert. 2002 erwarb die GIMV eine Minderheit von 32 %.

Das Unternehmen Bopack (www.bopack.com) ist in zwei Betriebsbereiche aufgeteilt. Bopack Labels auf der einen Seite, druckt selbstklebende Etiketten mit einer grossen Auswahl an gewerblichen Industrie-Anwendungstechniken. Auf der anderen Seite ist Bopack Systems verantwortlich für das Engineering, für die Technik, die Entwicklung, die Montage, die Software- Anwendungen, für die Etikettierung und Kodierung sowie für die Integration der gesamten industriellen Prozesse. Bopack hat Niederlassungen in Belgien, Holland und Frankreich und ist Marktführer in diesen Ländern. Halder IV erwarb einen Geschäftsanteil von 20 % in 2002.

Die Les Margerides Group (www.pbl.fr) wurde im Jahr 1956 gegründet. Das Unternehmen stellt Rotorblätter und Zubehör für Rasenmäher sowie Landwirtschaftsmaschinen her. Die Firmengruppe besteht aus zwei Hauptfirmen, die PBL SA und die FORGES des MARGERIDES SA. Die Gruppe ist einer der weltweit wichtigsten Hersteller von beweglichen Schnittblättern und hat zudem moderne Produktionseinrichtungen. Im Jahr 2000 erwarb Halder IV eine 27 %ige Beteiligung an diesem Unternehmen.

GHE (Gruppo Happich Ellamp) (www.happich.com) ist Europas größter Hersteller von Komponenten für Busse und LKWs. Die GHE liefert Standartteile wie z.B. Profile, Schlösser und Zubehör sowie speziell entworfene, modifizierte Teile, angepasst an den Kundenbedarf, sowie Systeme wie z.B. Gepäckablagen und Schließsysteme. Ihre primären Kunden sind Daimler, EvoBus, MAN, Neoplan, Irisbus und Volvo. Das Unternehmen entstand durch eine Zusammenlegung von Happich Fahrzeug- und Industrieteile (Deutschland) und Ellamp (Italien).

Im Jahr 1999 erwarb Halder IV einen Anteil an Happich, der 2002 an die GHE für eine Cashzahlung und eine 29,5 %ige Rückbeteiligung an der GHE veräußert wurde.

Mit dem Verkauf der letzten drei Beteiligungen ist der Halder IV Fonds vollständig desinvestiert. Aus diesem Grund sieht sich das involvierte Team in der Lage, sich voll auf neue Beteiligungen zu fokussieren.