MBO@Halder

Halder verkauft GEALAN-Beteiligung an VEKA

12.3.2014

Familiengeführte Unternehmensgruppe verstärkt sich durch Übernahme

Frankfurt, 12. März 2014. Der Mittelstandsinvestor Halder, Frankfurt, verkauft seine Mehrheitsbeteiligung an der GEALAN-Gruppe, Oberkotzau, an die VEKA-Gruppe, Sendenhorst, einem der führenden Anbieter von Kunststoffprofilen für den Fenster- und Türenbau. Der Verkauf steht unter dem Genehmigungsvorbehalt der zuständigen Kartellbehörden.

Halder hatte den PVC-Profilhersteller GEALAN nach einem deutlichen Umsatzrückgang während der Finanz- und Wirtschaftskrise übernommen, um durch stärkere Ausrichtung des Geschäfts auf Westeuropa eine breitere Grundlage herzustellen. In den Folgejahren wurden innovative, hochwertige Produkte vorgestellt und der Vertrieb ausgebaut. Das Marktumfeld blieb seither schwierig, da Mengen- und Wertentwicklung im westeuropäischen Fensterbau stagnierend waren und frühere Wachstumsmärkte in Osteuropa sich kaum erholt haben. GEALAN hat sich durch Neugeschäfte im Markvergleich gut entwickelt und das Geschäftsvolumen bei guter Profitabilität stabil gehalten. Für 2013 wird erneut ein Umsatz von rund 213 Mio. € erwartet.

Im Verbund mit der familiengeführten VEKA-Gruppe, die den Umsatz bis 2012 auf 795 Mio. € steigerte, kann GEALAN Marktchancen künftig nachhaltig nutzen.

Halder ist seit 1991 als Beteiligungsinvestor im Mittelstand aktiv und hat in dieser Zeit 36 Unternehmen Kapital für Nachfolgelösungen und Wachstum zur Verfügung gestellt. Zurzeit betreut Halder einen Fonds, dem insgesamt 325 Mio. € für Mittelstandsbeteiligungen zur Verfügung stehen und der sich bisher an sieben Unternehmen beteiligt hat. Der Exit bei der Anfang 2011 übernommenen Beteiligung an GEALAN ist der erste Verkauf aus dem Portfolio dieses Fonds.