MBO@Halder

Verkauf der Karl Eugen Fischer Holding GmbH

12.6.2008

Halder hat seine Mehrheitsbeteiligung an der Karl Eugen Fischer Holding GmbH, Burgkunstadt, im Wege eines Secondary Buy-outs an Equita, eine zur Familie Harald Quandt zählende Beteiligungsgesellschaft, veräußert. Die Transaktion wurde bereits vom Bundeskartellamt genehmigt.

Karl Eugen Fischer Holding GmbH gehört zu den technologisch führenden Herstellern von Schneideanlagen für die Reifenindustrie. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Cord-Schneideanlagen, die weltweit bei der Produktion von Reifen eingesetzt werden. Zu den Kunden zählen namhafte internationale Reifenhersteller. Darüber hinaus produziert das 1940 gegründete Unternehmen maßgeschneiderte Blechbearbeitungsmaschinen – hauptsächlich für die Automobilzulieferer-Industrie.

Karl Eugen Fischer Holding GmbH verfügt über eine breite Kundenstruktur. Das Unternehmen mit Produktionsstandort in Burgkunstadt steuert das weltweite Geschäft aus Deutschland und unterhält eine Vertriebsgesellschaft in den USA. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2007 mit rund 324 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von € 51 Mio.

Der Verkauf von Karl Eugen Fischer Holding GmbH ist bereits die dritte Transaktion in Deutschland, die Halder in diesem Jahr gemeldet hat: Anfang Januar erfolgte die Ankündigung der Übernahme der VAG-Armaturen GmbH, vor einigen Tagen erfolgte der Verkauf der Restbeteiligung an Gealan.

Hintergrund

Die Halder Beteiligungsgruppe hat seit Anfang der achtziger Jahre in über 130 mittelständische Unternehmen investiert. Halder ist seit 1991 in Deutschland aktiv und zählt hier zu den führenden Beteiligungsgesellschaften im Bereich Management Buy-outs im Mittelstand. Halder Deutschland verwaltet derzeit mehr als € 500 Mio. in Beteiligungskapital. Halder gehört zu GIMV, einer börsennotierten europäischen Private Equity und Venture Capital Gruppe. GIMV fokussiert sich auf Buy-outs, Wachstums-, Risikokapital und Infrastruktur-Projekte. Mehr Informationen auf www.gimv.com.

Equita ist seit 1990 über von ihr gemanagte Fonds an mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum beteiligt. Neben der Familie Harald Quandt stellen weitere namhafte private und institutionelle Investoren Eigenkapital für Gesellschafterwechsel sowie Wachstumsfinanzierungen im Mittelstand zur Verfügung.