MBO@Halder

Halder übernimmt die Drumag Fluidtechnik und die EPH Elektronik

17.9.2019

Die Anbieter von kundenspezifischen Antriebstechnologien wachsen sowohl mit mechanischen wie auch mit elektronischen Komponenten und Systemen und sind in einer gemeinsamen Gruppe verbunden.

Halder hat im Rahmen einer Nachfolgeregelung die Mehrheit an der Drumag Fluidtechnik in Bad Säckingen und der EPH Elektronik in Besigheim-Ottmarsheim erworben. Neben den beiden deutschen Standorten verfügt der Unternehmensverbund über Aktivitäten in der Schweiz und in Litauen.

Drumag hat über 100 Jahre Erfahrung in der Pneumatik, Hydropneumatik, Hydraulik und in der Proportional-Technologie. Das Unternehmen entwickelt, produziert und optimiert insbesondere anwendungsspezifische Systeme in den Bereichen Antreiben, Steuern und Bewegen. Das Leistungsspektrum von EPH umfasst u.a. die Leistungs- und Regelelektronik in unterschiedlichen Bauformen bis hin zu rotatorischen Antriebseinheiten inklusive Motoren und Getriebemotoren.

Die Stärke der beiden Unternehmen ist die Entwicklung komplexer Lösungen für kundenspezifische Anwendungen, die höchste Präzision, Zuverlässigkeit und Funktionalität auf engem Raum erfordern. Die Gruppe verfügt über umfassende Entwicklungs-, Konstruktions-, Labor- und Fertigungskompetenzen. Das fängt beim Hard- und Software-Engineering an und erstreckt sich weiter auf die Baugruppen- und Systemfertigung. Die Abnehmerindustrien umfassen u.a. den Maschinenbau, die Luftfahrt, oder auch die Verpackungs-, Automatisierung-, und Medizintechnikindustrie. Die Gruppe beliefert circa 2.000 Kunden, von internationalen Großkonzernen bis zum Mittelstand. Für viele Abnehmer sind die Unternehmen seit Jahrzehnten strategische Entwicklungspartner. 2018 erzielten insgesamt 145 Mitarbeiter einen Umsatz von 22 Mio. €.

Wachstumspotenzial entsteht aus der steigenden Nachfrage nach elektro-mechanischen Individuallösungen in der Antriebstechnik. Dabei profitiert der Unternehmensverbund von der zunehmenden Automatisierung der industriellen Produktion im Zuge des Industrie 4.0 Trends. So soll die Gruppe mit bestehenden und neuen Kunden ihren Wachstumspfad fortsetzen.

Ulrich Ziegler, veräußernder Gesellschafter, sagte: „Halder hat mir die Gesellschafternachfolge ermöglicht. Ich bin davon überzeugt, dass die Gruppe mit Halder den richtigen Partner hat, um die Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben.“

Philipp Scheier, Partner bei Halder, ergänzte: „Die technologischen Kompetenzen der Unternehmen haben uns beeindruckt. Halder wird mit voller Kraft die Weiterentwicklung der Gruppe unterstützen.“

 „Wir freuen uns, mit Halder einen unternehmerischen Partner zu haben, der unser überaus motiviertes Team fördert und uns zum Nutzen der Kunden in unserem Wachstum unterstützt“, fügte Frank Kuttler, Geschäftsführer der Drumag hinzu.

Stefan Schellmann Geschäftsführer der EPH erklärte: „Mit Halder als starkem Finanzpartner erweitern wir unsere Möglichkeiten. Ziel ist es, unseren Kunden ein noch breiteres Spektrum an Systemlösungen anbieten zu können.“

Halder ist seit 1991 als Beteiligungsgesellschaft im deutschsprachigen Raum aktiv und hat in dieser Zeit 40 mittelständischen Unternehmen Eigenkapital für Nachfolge und Wachstum zur Verfügung gestellt. Halder unterstützt seine Beteiligungen bei der internationalen Expansion, der Weiterentwicklung ihrer Strategie und ihres Geschäftsmodells sowie bei Investitionen zur Kapazitätserweiterung und zur Finanzierung von Zukäufen.